Kultur / Kursdetails

M19 K 5102 Brot: Grundnahrungsmittel oder Allergieauslöser?

Beginn Mi., 05.02.2020, 19:00 - 21:15 Uhr
Kursgebühr 5,00 €
Dauer 1 Abend
Kursleitung Georg Fankhauser
Bemerkungen empty

Die Deutschen lieben Brot. Nirgendwo sonst gibt es eine Vielfalt wie hierzulande. Eine Minderheit bezeichnet es jedoch als Dickmacher und Quelle für Verdauungsprobleme.

In Deutschland, der Heimat von Holzofenbrot und Pumpernickel, von Semmeln, Brötchen und Schrippen, essen neun von zehn Erwachsenen jeden Tag Brot. Das Pausenbrot morgens, das belegte Brötchen zum Mittagessen und das abendliche Vesper mit frischem Brot und Aufschnitt haben Tradition. Bäckereien bieten Liebhabern eine Auswahl aus 300 Brotsorten und 1200 Arten von Kleingebäck. Zudem kursieren unzählige Brotrezepte im Netz, riesige Communitys beschäftigen sich mit der Frage, ob Sauerteig gesünder ist als Hefe, und ob Brot aus dem Backautomaten geschmacklich mit dem handgekneteten Laib zu vergleichen ist.

Allerdings leben in Deutschland auch ausgewiesene Brotgegner: Sie meiden jeden Krümel, weil sie überzeugt sind, dass Brot Verdauungsprobleme verursacht und der Hauptfeind der Figur ist. Aber was ist nun wahr?
 
In der Veranstaltung erhalten die Teilnehmer Antworten auf die Fragen:
Ist Brot ein Pfeiler der guten Ernährung oder Gefahr für die Gesundheit?
Welches Brot ist besser? Das vom Bäcker oder das von einem Discounter?
Lieber Hefe oder Sauerteig?
Kann man gutes Brot zu Hause machen?
Was bedeutet die Typenzahl beim Mehl?
 
Der Diskussions-, Informations- und Frageabend beinhaltet eine Verkostung verschiedener Brote. Die Teilnehmer erhalten Tipps, wie man gutes Brot auch zu Hause machen kann.




Kursort

Lehrerzimmer

Mitterweg 8
84048 Mainburg

Termine

Datum
05.02.2020
Uhrzeit
19:00 - 21:15 Uhr
Ort
Mitterweg 8, vhs Mainburg, Raum 27